Der TVW kann nur auswärts….

Könnte man in der noch jungen Saison wohl sagen. Ob der BHV einen Antrag stattgibt nur noch auswärts zu spielen? Spaß beiseite.

Nachdem unter der Woche nicht so ganz klar war wer gegen Tuspo Nürnberg auf der Platte steht, fanden sich überraschenderweise doch 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen.
Die Anfangsphase begann man sichtlich nervös. Man tat sich gegen einen verjüngten Gegner sichtlich schwer, bei dem sich das Fehlen von Harry Filipp bemerkbar machte. Der zu defensive Abwehrverband machte es dem gegnerischen Rückraum relativ einfach zu Torerfolgen zu kommen.
Und so kam es wie leider so oft in der Vergangenheit, man rannte einem Rückstand hinterher. Die Jungs um Ebner, Thürauf und Co gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf und schafften es Immer wieder, teilweise sehr sehenswert, über den Rückraum zu Toren zu gelangen. Tuspo beeindruckte das hingegen wenig und der Vorsprung für die Gastgeber wuchs in der 25. Spielminute langsam aber sicher auf drei Tore. Ab da kam dann die Zeit von Matze Freier im Tor des TVW, mit teils überragenden Paraden brachte er die Angreifer bis zur Pause zur Verzweiflung und der TVW konnte auf 14:14 ausgleichen. Kurz vor dem Pausentee hatte man noch die Gelegenheit zur Führung doch man konnte den Wurf am ebenfalls starken Adrian Schauer nicht vorbei bringen. Beim Stand von 14:14 kam die Halbzeitsirene.
Voll motiviert wollte man in die zweite Halbzeit starten, doch hier spielte das Hallenlicht nicht mehr mit. Nach 5 Minuten Verzögerung pfiff das Schiedsrichterduo die zweite Halbzeit an.
In der zweiten Hälfte wechselte die Führung quasi dauernd hin und her. So richtig absetzen konnte sich Beginn keiner so richtig. Als in der 49. Minute der angeschlagen in Spiel gegangene Markus Lindörfer das 23:20 für den TVW erzielte, fühlten sich wohl einige zu sicher und es kam nach kurzer Zeit erneut zum Ausgleich.
Eine Auszeit von Seiten des TVW brachte die erhoffte Ruhe ins Spiel. Und wieder wäre ein 3:0 Lauf der so langsam die Gewissheit brachte das man das zweite Auswärtsspiel auch gewinnen wird. Alle Bemühungen seitens der Gastgeber machte Matze Freier dann noch in gewohnter Manier zunichte. Und so stand am Ende ein 29:26 für den TVW auf der Anzeigetafel.
Am nächsten Samstag wartet dann daheim mit dem ESV Flügelrad ein anderes Kaliber und ja es ist wieder ein Heimspiel……

Für den TVW spielten:
Freier, Rück,
Frank, Schmidt, Thürauf, Dénes, Wild, Segerer, Lindörfer, Ebner, Hirsch, Mack, De Angelis