Saisonauftakt geglückt!

Die Handballfrauen starteten am vergangenen Samstag erfolgreich in ihre Bezirksklassensaison. Sie behielten beim Heimspiel in der Sporthalle in Marktbergel über den Liganeuling TSV Katzwang nach einer 13:8 Pausenführung letztendlich verdient mit 20:16 die Oberhand.

Die Favoritenstellung lag dabei sicherlich auf den Schultern der Gastgeberinnen, aber zeitweise scheinbar auch schwer im Magen, doch am Ende konnten nach einigen Startschwierigkeiten die beiden Punkte auf der Habenseite verbucht werden. Das TV-Trainerduo Rainer und Manuel Kögler konnte auf alle zur Verfügung stehenden Frauen zurückgreifen, auch wenn sich die Auswechselmöglichkeiten in dieser Saison weiterhin in Grenzen halten werden.

Sie machten sich aber mit Beginn dieser Begegnung das Leben selbst zu schwer. Hinten verhielten sie sich gegenüber den gegnerischen Rückraumschützinnen einfach zu passiv, vorne übten sie zu wenig Druck auf die Katzwanger Defensive ausgeübt, schlossen unkonzentriert ab und kein Team konnte sich einer größeren Führung erfreuen. Aber ab ca. der 20. Minuten nahmen die TV-Damen das Zepter fester in die Hand, agierten konsequenter und zielstrebiger, setzten sich erstmals weiter ab und lagen beim Gang in Kabinen schon etwas deutlicher mit 13:8 vorne.

Doch beim Wiederanpfiff schien die Köglertruppe die guten Leistungen in der Kabine vergessen zu haben. Wieder ließen sie der TSV-Offensive zu viel Spielraum und vorne schlichen sich einige Leichtsinnsfehler zu viel ein. Katzwang nahm die Geschenke an und verkürzte gegen Mitte des zweiten Abschnittes auf 16:14. Doch wieder zogen die Sechzigerinnen rechtzeitig die Reißleine und erreichten bis fünf Minuten mit dem 20:14 eine erste Vorentscheidung und blieben dann mit 20:16 erfolgreich.

Mit dem Endergebnis war das Trainerduo letztendlich zufrieden, hofft aber für die kommenden Aufgaben, dass mehr Stabilität in das Damenkollektiv einkehrt. Die nächste Aufgabe steht am Sonntag, 8. Oktober beim 1. FC Schwand an.

Aufstellung: Sabine Dietz und Michaela Sauer im Tor; Michaela Hank, Janina Seeber (2), Lena Böhringer (2), Tamara Gugganig, Zuzana Filipinova (6), Larissa Leberecht (2), Sabrina Großberger (5) und Alia Hufnagel (3).