Sieg im ersten Saisonspiel – Viel Kampf und ein Hauch von Glück

Es war endlich angerichtet, der TVW startete in die Punkterunde 2018/2019.
Den Gegner aus Roßtal konnte man nicht so richtig einschätzen im Vorfeld.
Gespickt mit A-Jugend-Spielern betrat eine junge und motivierte Heimmannschaft die Platte in der Roßtaler Mittelschule.

Das Bad Windsheimer Trainerduo mahnte deshalb zur Konzentration in Angriff und Abwehr.
Nach 1:02 Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Heimmannschaft. Michael Segerer, mit seinem ersten Treffer für den TVW,
verwandelte gekonnt vom Kreis. In der Abwehr stand man anfangs sehr sicher und was auf das Tor kam war meist sichere Beute für Matze Freier,
der einen absoluten Sahnetag erwischte und die Angreifer der Roßtaler teilweise zur Verzweiflung trieb.
Bis zur 20. Spielminute hielt man die Gegentreffer bei 4 Toren und man führte zu dieser Zeit mit 9:4.
Zu diesem Zeitpunkt musste Florian Rühl mit einer roten Karte, nach einem Griff in den Wurfarm, auf der Tribüne Platz nehmen.
Roßtal nahm eine Auszeit um sich neu zu sammeln, was zum Teil auch fruchtete. Roßtal kam langsam aber sicher Tor für Tor näher.
Die Abwehr hatte zu dieser Zeit wenig Zugriff auf den Roßtaler Angriff da man sich teilweise mehrfach in Unterzahl befand.
Beim Stand von 13:10 kam der ersehnte Pfiff zur Halbzeit.
Das Trainerduo Mack/De Angelis mahnte wieder zu mehr Konzentration in der Abwehr und im Angriff.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte.
Teilweise überhastete Abschlüsse im Angriff brachten die Roßtaler zu leichten Toren im Tempogegenstoß.
Besonders Christoph Heldauer bereitete der Windsheimer Abwehr grosse Sorgen und traf einige seiner Würfe.
In der 52. Minute drohte das Spiel beim Stand von 22:22 zu kippen. Einen Tempogegenstoß konnte Torwart Matze Freier sensationell parieren,
was seinen Vordermännern nochmal einen Ruck gab. Man konnte sich nun wieder auf drei Tore absetzen.
Dieses gab die Mannschaft auch nicht mehr her.
In der 59. Minute machte Markus Lindörfer mit einer grandiosen Einzelleistung den Deckel drauf und so ertönte beim 26:24 der Schlusspfiff.
Das Trainerduo weiss genau auf was der Fokus im Training jetzt gelegt werden muss, damit man die Partie am 7.10. in eigenener Halle
gegen Kernfranken ebenfalls erfolgreich gestalten kann.
Für den TVW spielten:
Rück, Freier,
Lindörfer, Hirsch, Rattelmüller, Segerer, Ebner, Wild, Frank, Schmidt, Thürauf, De Angelis, Dénes, Rühl