Jung gegen Alt im Bezirkspokal

Jeder Handballer kennt es aus dem Trainingsalltag:
Zum Aufwärmen kurz kicken. Bei anderen ist es das obligatorische Basketballspiel oder vielleicht ein exotisches Spielchen.
Das war schon immer so
Und wie teilt man? Ganz klar: JUNG GEGEN ALT
Pfeif der Hund auf die T-Shirt Farbe, hier geht es um etwas Existenzielles. Nur noch kurz das Leibchen überstülpen, natürlich muss jung das machen, denn die Alten mussten die blöden Dinger ja tragen als sie noch jung waren.
Einziger Lichtblick bei den Jungen war dann, das ein Alter fehlte, und einer von ihnen nachrückte.
Es entbrannt ein Kampf der Generationen, die Alten verteidigten tapfer und mit allen Mitteln, um sich keine Blöße zu geben. Natürlich mussten sie gewinnen, war ja schon immer so.
Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen als durch Erfahrung.
So ähnlich wird es auch am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der Nürnberger Herriedner Halle sein, wenn die jungen Fischbacher auf die erfahrenen Kurortler treffen. Nach dem Sieg in Wendelstein ist das Selbstbewusstsein gestiegen und man reißt als Favorit nach Nürnberg.
Gegen die Mannschaft aus der Bezirksklasse wird Trainer Manuel Kögler einiges neues probieren und auch mal Spieler einsetzen die nicht so oft zu ihrer Spielzeit kommen. Nichtsdestotrotz soll die nächste Runde erreicht werden um dem Henkelpott einen Schritt näher zu kommen.
Die Mannschaft aus dem Südosten Nürnbergs ist momentan Tabellenführer der Bezirksklasse 1 und spielt eine sehr gute Saison. Letztes Jahr verzichteten sie auf Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga aufgrund mangelnder Erfolgsaussichten.
Die krankheitsgeschwächte Personalsituation in Windsheim hat sich unterdessen leicht verbessert und so sollte dem Trainer ein gutes Team zur Verfügung stehen.
Die Jungs würden sich natürlich wie immer über Unterstützung auf den Rängen freuen.