Mit Kraft zum Sieg

Bei den Handballdamen gastierte am vergangenen Sonntag zum fälligen Bezirksklassenspiel der TV Büchenbach. Dabei hatten sie beim 3. Auftritt in diesem Jahr den ersten Sieg im Visier, der dann nach einem 9:7Pausenrückstand noch mit 17:15 eingesackt wurde.

Leisteten sich die TV-Ladys bereits beim 18:9 Vorrundensieg eine Anlaufzeit, wurde diese nun noch ausgedehnt, doch am Ende blieb der verdiente Heimerfolg. Die Kurstädterinnen machten sich meist das Leben oft selber schwer, weil vorne zu viele Gelegenheiten ausgelassen wurden, Büchenbach auf die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen gut eingestellt war und auch hinten blieb die TV-Abwehr noch unter ihren Möglichkeiten.

Dem TV-Trainerduo Rainer und Manuel Kögler stand ein spielstarkes Team zur Verfügung, hinkte aber gleich dem eigenen Können hinterher und sah sich nach zehn Minuten bereits mit einem 4:1 Rückstand konfrontiert. In der Folgezeit konnte die Chancenverwertung etwas verbessert werden und fünf Minuten vor der Pausensirene gelang der 7:7 Ausgleich. Kurz danach war die Chance per Siebenmeter zur ersten Führung gegeben, doch die starke Gästekeeperin verhinderte diese Möglichkeit und ihre Vorderleute nutzten eine erste personelle Überzahl mit zwei Treffern zum 9:7 Pausenstand.

Scheinbar war der TVW nach dem Wiederanpfiff gedanklich noch beim Pausentee, Büchenbach nutzte diese Phase und setzte sich bis zur 33. Minute auf 11:7 ab. Vielleicht klingelten bei den Kurstädterinnen dadurch die Alarmglocken, denn fortan lief es erfolgreicher und knappe fünf Minuten später gelang dann der 11:11 Ausgleich. Büchenbach erzielte danach das 12:11, leider wurden innerhalb weniger Sekunden gleich 2 Zeitstrafen gegen die Gastgeberinnen verhängt und so musste noch das 13:11 hingenommen werden.

Mit noch zwei Spielerinnen weniger verkürzten die Sechzigerinnen zum 13:12, wodurch vielleicht wieder weitere Körner freigesetzt wurden und gegen Mitte dieses Abschnittes stand ein 14:14 auf der heimischen Anzeigetafel.

Leider wurde dann Larissa Leberecht nach ihrer 3. Zeitstrafe auf die Tribüne verbannt, ihre Mitspielerinnen ließen sich deswegen nicht unterkriegen und lagen in der 51. Minute erstmals mit 15:14 vorne, nutzten danach ihrerseits die einzige Überzahl zum 16:14, ließen sich trotz Büchenbacher Gegenwehr nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und siegten mit 17:15.

Vielleicht muss dieser Sieg unter etwas glücklich abgehakt werden, verdient war er auf alle Fälle, weil zum richtigen Zeitpunkt der Bock durch gute Abwehrarbeit mit Keeperin Sabine Dietz, einer verbesserten Offensive und mit dem Glauben an sich selbst, umgestoßen wurde. So sahen es letztendlich auch die beiden Trainer Rainer und Manuel Kögler.

Am kommenden Wochenende ruht wegen der närrischen Tage der Spielbertrieb, am Samstag, 9. März gastiert mit dem SC Schwabach III ein schwerer Brocken in der heimischen Halle, der in der Vorrunde den TVW deutlich mit 24:16 das Nachsehen gab.

Sabine Dietz Tor; Michaela Hank, Stephanie Ströbel, Lena Böhringer (2),   Zuzana Filipinova (8/2), Larissa Leberecht (3), Sabrina Großberger (1), Alia Hufnagel (3), Leonie Klimmeck und Lea Hartmann.