Samstag gegen Schwabach

Nach der närrischen Zeit nimmt der Handballbetrieb an diesem Wochenende den Spielbetrieb wieder auf. Die Damen, als nunmehr einzig verbliebenes Team der Handballabteilung des TV 1860 Bad Windsheim, greifen wieder ein, besitzen am Samstag Heimrecht und haben um 16 Uhr mit dem SC Schwabach III einen schweren Brocken vor der Brust.

Die Sechzigerinnen um das TV-Trainerduo Rainer und Manuel Kögler werden sich mit gemischten Gefühlen an die Partie der Vorrunden zurück erinnern, als es Anfang November in Schwabach eine 24:16 Niederlage setzte, da leider eine „unechte“ Dritte Auswahl gegenüber stand. Die TV-Ladys spielten trotzdem recht couragiert auf und lagen nach 20. Minuten mit 8:5 vorne. Allerdings nahmen dann die „verstärkten“ Gastgeberinnen das Zepter in die Hand und erspielten sich bis zur Halbzeit einen knappen 9:8 Vorsprung.

Leider erhöhten sich nach dem Wiederanpfiff bei den Kurstädterinnen nochmals die individuellen Fehler, was einen zwischenzeitlichen 14:8 Rückstand nach sich zog. Sie entwickelten danach wieder mehr Durchschlagskraft und reduzierten den Rückstand auf 19:15, doch letztendlich setzte sich Schwabach verdient aber fragwürdig mit 24:16 durch.

Am vergangenen Spieltag waren beide Teams im Einsatz, wobei Schwabach III zu Hause ohne Verstärkung scheinbar einige Schwierigkeiten hatte um sich knapp mit 17:16 gegen TSV 46 Nürnberg durchzusetzen. Einen Tag später hatten die TV-Ladys den TV Büchenbach zu Gast, hatten teilweise auch ihre Schwierigkeiten, konnten sich zum entscheidenden Zeitpunkt steigern um dann mit 17:15 die Oberhand zu behalten.

Heute haben sich die Kurstädterinnen Revanche auf die Fahne geschrieben und sind auch zur Umsetzung bereit, auch wenn Schwabach erneut „Verstärkungen“ an Bord haben sollte. Ob so oder so, die Aufgabe wird schwer, vielleicht hilft dem TVW ja, dass Landesligist SC Schwabach um 17 Uhr ein Verbandsligaspiel in Obertraubling zu bestreiten hat.