Verdiente Ernte

Am vergangenen Sonntag mussten die Damen zum fälligen Bezirksklassenspiel beim TSV Wendelstein II antreten. Mit im Gepäck war der Wunsch nach dem 6. Saisonsieg, der dann nach einer 11:5 Halbzeitführung mit 21:14 eingefahren wurde.

Dieser Erfolg war letztendlich nie gefährdet und wie bereits in der Hinrundenbegnung legten die Sechzigerinnen den Samen dazu in der Anfangsphase und fuhren dann verdient die Ernte ein. Im Gegensatz zum letzten Auftritt vor einer Woche gegen SC Schwabach III war das Team um das TV-Trainerduo Rainer und Manuel Kögler personell wieder besser aufgestellt, da Leonie Klimmeck und Lea Hartmann wieder mit an Bord waren. Eine Änderung auch im TV-Gehäuse, Sabine Dietz war aus privaten Gründen verhindert, dafür rückte Michaela Sauer nach langwieriger Verletzung wieder zwischen die Pfosten. Mir ihr und konsequent agierenden Vorderleuten war die Abwehr ein Garant für den späteren Erfolg und vorne lief es auch effektiv.

Wie bereits erwähnt, starteten die TV-Ladys erfolgreich in dieses Bezirksklassenspiel und lagen nach 5. Minuten mit 3:0 vorne. Nochmals fünf Zeigerumdrehungen später dann das erste Erfolgserlebnis der Gastgeberinnen, doch viel mehr war dann zunächst auch nicht zu erreichen, denn die Sechzigerinnen bauten ihren Vorsprung bis Mitte dieser ersten Halbzeit auf 7:2 aus, wobei sie aber nicht alle Karten auf den Tisch legen musste.

Kurzfristig machte sich Wendelstein eine schwächelnde Offensivarbeit der Gegenseite zum zwischenzeitlichen 7:4 zu Nutze, doch Bad Windsheim fand wieder mehr in die Spur und lag beim Gang in die Kabinen dann wieder mit 11:5 vorne.

Nach dem Wiederanpfiff keine großen Veränderungen bei beiden Kontrahenten. Die favorisierten TV-Ladys konnten es sich leisten, nicht alle sportlichen und technischen Qualitäten auszuspielen, weil die Gastgeberinnen nicht über ihre Schatten springen konnten. Gegen Mitte dieses Abschnittes erreichten die Sechzigerinnen mit dem 16:6 und 17:7 ihre grüßten Führungen, ließen in der Folgezeit die Sache lockerer angehen um am Ende mit 21:14 mit 21:14 die Oberhand zu behalten womit gleichzeitig der zweite Tabellenplatz gefestigt wurde.

Verdient war dieser Erfolg allemal, was auch die beiden Trainer so sahen, allerdings waren die Gastgeberinnen an diesem Sonntag ein dankbarer Gegner. Und ein solcher gastiert scheinbar am kommenden Sonntag zum bereits letzten Heimspiel dieser Saison bei den TV-Damen, wenn um 14 Uhr das bisher sieglose Tabellenschlusslicht, die SpV Mögeldorf II, seine Visitenkarte abgibt.

Michaela Sauer im Tor; Janina Seeber (2), Lena Böhringer (2), Tamara Gugganig (2), Zuzana Filipinova (6/2), Larissa Leberecht (4), Sabrina Großberger (1), Alia Hufnagel (4), Leonie Klimmeck und Lea Hartmann.