Ein Schritt in die zweite Pokalrunde

Die Handballdamen erfüllten am Mittwoch ihre erste Pflichtaufgabe und zogen mit einem 20:19 Auswärtssieg beim TV Roßtal II in die nächste Runde des Bezirkspokal. Einer überzeugenden ersten Spielhälfte, bei der die Kurstädterinnen mit 15:9 vorne lagen, folgte eine durchwachsene zweite Halbzeit, am Ende blieb dann der knappe aber verdiente Erfolg.

Wie erwartet, konnte Trainer Manuel Kögler auf sein bewährtes vollständiges Team zurückgreifen, die neuformierten Gastgeberinnen entpuppten sich als ein spielstarkes junges Team, das fast ausschließlich in der vergangenen Saison noch in der A-Jugend im Einsatz war.

Vom Anpfiff an nahmen die Sechzigerinnen das Zepter in die Hand und erspielten sich gleich eine 2:0 und 3:1 Führung. Danach fanden dann auch die Gastgeberinnen mehr zu ihrem Spiel und rückten ihren Gästen bis Mitte der ersten Spielhälfte beim 6:5 auf die Pelle. Doch Bad Windsheim konterte in der Folgezeit erfolgreich und setzte sich bis zur 20. Minute wieder auf 10:6 etwas ab und baute bis zum Gang in die Kabinen seine Führung auf 15:9 aus.

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Kurstädterinnen noch weitere zehn Minuten von ihrer guten Seite und setzten sich mit 18:11 noch etwas weiter ab.

Die Roßtaler Damen wollten und konnten sich damit nicht zufrieden geben, richteten ihre Abwehr etwas offensiver aus, womit die Sechzigerinnen mit ihren Angriffen doch einige Schwierigkeiten hatten. Zwar passte hinten der Laden weiterhin noch, doch Roßtal erarbeitete sich einen gewissen Aufwind und minimierte bis acht Minuten vor dem Ende seinen Rückstand auf 19:17.

Für die noch verbleibende Zeit war Spannung angesagt. Zunächst gelang den TVW das 20:17, Roßtal scheiterte im Anschluss aber mit einem Siebenmeter. Doch die Gastgeberinnen ließen nicht locker und verkürzten bis eine Minute vor der Schlusssirene noch auf 20:19. Doch die Kurstädterinnen wollten sich mit Können nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen und behielten knapp aber dann doch verdient mit 20:19 die Oberhand.

Trainer Manuel Kögler natürlich zufrieden mit dem Einzug ins Viertelfinale und den ersten vierzig Minuten dieses Pokalspiels, nicht aber mit den Angriffsschwächen gegen eine offensivere Abwehr. Daran wird aber noch gefeilt, denn am kommenden Wochenende steht ein 3-tägiges Trainingslager auf dem Programm, welches in der Burgbernheimer Sporthalle über die Bühne geht. Dort werden den TV-Ladys neben Kondition noch technische und spielerische Feinheiten eingeimpft und für Abwechslung sorgen auch Vorbereitungsspiele. Am Freitag gastiert um 19 Uhr mit dem Bezirksoberligisten TSV Schnelldorf ein schwerer Brocken, am Samstag ist um 18 Uhr mit dem TV Dietenhofen ein Vertreter der Bezirksklasse, Staffel 1, zu Gast und am Sonntag steht zum Ende des Trainingslagers noch eine Auswärtsbegegnung beim Bezirksoberligisten TSV Rothenburg an.

Aufstellung TV-Damen: Michaela Sauer und Sabine Dietz im Tor; Michaela Hank (1), Janina Seeber, Lena Böhringer (2), Tamara Gugganig (2), Zuzana Filipinova (6/3), Larissa Leberecht (4), Sabrina Großberger, Alia Hufnagel (5/1), Leonie Klimmeck und Lea Hartmann.