Perfekter Saisonstart

Mein einem 21:13 Auswärtssieg beim TSV Wendelstein II starteten die Handballdamen des TV 1860 Bad Windsheim am Sonntag erfolgreich in die Bezirksklassensaison 2019/20.  Dieser Auftaktsieg wurde nach einer 9:6 Halbzeitführung letztendlich verdient mit 21:13 eingefahren.

Die Sechzigerinnen startete etwas verhalten in diese Partie, wussten aber ihre Vorteile immer gut einzubringen , spielten besonders im zweiten Abschnitt ihre Trümpfe gut aus und blieben erfolgreich. Trainer Manuel Kögler stand dazu nur eine Minikader zur Verfügung, aber seinen Damen zeigten sich in der Abwehr vor ihrer guten Seite und dann stand ja auch noch Sabine Dietz zwischen den Pfosten, die nicht nur sechs Siebenmeter erfolgreich abwehrte, sondern auch sonst noch bestens ihre Frau stand. Überzeugend auch wieder die TV-Offensive, was eine gute Wurfausbeute unterstreicht.

Der TVW ging lag nach vier Minuten mit 2:0 vorne, fand aber noch nicht zu seinem Rhythmus. Die Gastgeberinnen gönnten sich eine kurze Anlaufzeit, glichen aber in der 10. Minute zum 2:2 aus. Danach waren dann wieder Gäste am Zug und setzten sich auf 6:3 ab. Eine Wendelsteiner  Auszeit schien mit zwei Treffern in Folge Früchte zu tragen, aber die TV-Ladys ließen nicht lange auf sich warten und stellten bis zur 20. Minute mit dem zwischenzeitlichen 8:5 den alten Abstand wieder her, der dann auch beim Gang in die Kabinen  beim 9:6 auch noch seine Gültigkeit hatte.

Nach dem Wiederanpfiff baute Bad Windsheim seine Führung auf 10:6 aus und behielt in der Folgezeit sein spielerisches Niveau. Die gastgebende Landesligareserve  versuchte sich aus dieser Schlinge zu befreien, was aber immer nur kurzfristig gelang, denn immer wieder waren die Kurstädterinnen meist zur Stelle, lagen gegen Mitte des zweiten Abschnittes mit 9:5 und fünf Zeigerumdrehungen später mit 18:10 vorne

Nochmals versuchten Gastgeberinnen das Ruder herumzureißen, verkürzten auch zum 18:12, doch die Gäste agierten clever und blieben schließlich verdient mit 21:13 erfolgreich.

Trainer Manuel KÃögler zeigte sich nicht nur über diese ersten beiden Punkte zufrieden, sondern auch davon, wie seine Damen ihre spielerischen Stärken sehr gut einbrachten. Symbolisch kann sich sein Team  etwas auf diesen ersten Lorbeeren ausruhen, denn erst am 10. November steht beim SC Schwabach III die nächste Aufgabe an.

Aufstellung:

Sabine Dietz und Michaela Sauer im Tor; Michaela Hank, Lena Böhringer (2), Zuzana Filipinova (10/2), Larissa Leberecht, Sabrina Großberger (3), Alia Hufnagel  (5) und Lea Hartmann (1)